Gewand und Tand Evelin Adlassnig  

Sie sind hier: www.Gewand-und-Tand.de > Gewandung

Gewandung

Das Herz jeder Darstellung ist die Gewandung.

Almosenbeutel

Almosenbeutel

Almosenbeutel sind der Geldbeutel des Mittelalters. Sie wurden am Gürtel befestigt und wurden von Männern und Frauen getragen. Der Name kommt vermutlich daher, dass in dem Beutel auch die Almosen für die Bedürftigen aufbewahrt wurden.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder Stickerei nicht dabei sein oder wenn Sie einen individuell gefertigten Almosenbeutel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Beutel

Beutel

Da die mittelalterliche Kleidung keine in Kleidung eingenähten Taschen hatte, musste man für allerlei Dinge, die man mitnehmen wollte, Taschen und Beutel haben. Diese wurden entweder an den Gürtel gehängt oder um die Schulter herum getragen. Hier eine kleine Auswahl an Beutel für diesen Zweck.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder Größe nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Beutel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Bundhauben

Bundhauben

Die Bundhaube ist eine Kopfbedeckung, die während des gesamten Mittelalters getragen wurde. Sie diente sowohl als einzeln getragene Kopfbedeckung als auch als Unterkappe für andere Kopfbedeckung, z.Bsp. dem Helm.

Sollte Ihre Wunschfarbe nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Bundhaube haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Gürtel

Gürtel

Gürtel waren ein essentieller Bestandteil der mittelalterlichen Gewandung, da damit viele Kleidungsstücke tailliert wurden. Neben Leder- und Stoffgürteln hat man auch gerne Brettchenborten als Gürtel genommen, da diese bereits ein schönes Muster ausweisen.

Sollten Ihre Wunschfarben nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Gürtel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Gugeln

Gugeln

Die am weitesten verbreitete Kopfbedeckung, die während des gesamten Mittelalters gegen Wind und Wetter schützte. Sie wurde von Männern, Frauen und Kindern getragen.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder -stoff nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Gugel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Halbkreismäntel

Halbkreismäntel

Der Halbkreismantel ist ein knie- bis knöchellanger Mantel, der fast das gesamte Mittelalter lang getragen wurde. Vorne wird er durch Nestelschnüre oder Fibeln geschlossen.
Er diente auf Reisen als wetterfeste Bekleidung und sollte den Träger vor Wind und Regen schützen. Die Bezeichnung stammt von ahd. mantal, welches wiederum von lat. mantulum abgeleitet ist, was so viel wie Hülle, Decke bedeutet. Unterwegs wurde er auch gerne als Decke verwendet.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder -stoff nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigten Mantel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Schauben

Schauben

Die Schaube ist ein weiter, meist knielanger Mantel, der mit einem Gürtel oder einer Fibel geschlossen wurde. Soweit bekannt wurde er fast ausschließlich von Männern getragen, es gibt jedoch einige wenige Darstellungen von Frauen, die eine Schaube getragen haben.

Sollten Ihre Wunschfarben oder Kombinationen nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Schaube haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Tasselmäntel

Tasselmäntel

Der Tasselmantel ist ein Halbkreismantel, der vorne offen steht. Dadurch war die edle Kleidung noch zu sehen und man musste trotzdem nicht auf eine wärmende Kleidung verzichten.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder Kombination nicht dabei sein oder wenn Sie einen individuell gefertigte Tasselmantel haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Tuniken/Cotten

Tuniken/Cotten

Die Cotte/Tunika ist die Standardbekleidung des frühen Mittelalters. Sie wurde von Männern, Frauen und Kindern getragen. Auch im Hoch- und Spätmittelalter war sie unter den einfachen Ständen die übliche Bekleidung.
Alle Tuniken/Cotten sind nach dem Schnitt von Haithabu mit seitlichen Geren und kleinen Quadraten unter den Armen gefertigt.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder -stoff nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Cotte/Tunika haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: info@Gewand-und-Tand.de.

Umhängetaschen

Umhängetaschen

Da die mittelalterliche Kleidung keine in Kleidung eingenähten Taschen hatte, musste man für allerlei Dinge, die man mitnehmen wollte, Taschen und Beutel haben. Diese wurden entweder an den Gürtel gehängt oder um die Schulter herum getragen.

Sollte Ihre Wunschfarbe oder Größe nicht dabei sein oder wenn Sie eine individuell gefertigte Tasche haben möchten, einfach per E-Mail bei uns anfragen: Info@Gewand-und-Tand.de.

Artikelsuche

Suche in Artikel
-name
-beschreibung
-geschichte

Warenkorb

Leer
Mail an info@gewand-und-tand.de